Kleidertauschbörse
Ein warmer Wintermantel für die kalten Tage? Eine neue Hose für den Urlaub in den Bergen? Oder eine festliche Garderobe für den Abschlussball? Bei der Kleidertauschbörse im Museum Tuch + Technik haben Sie die Möglichkeit, Kleidung und Accessoires (keine Schuhe) auf faire Weise zu tauschen. Bedingung: Die Kleidung muss sauber, tragbar und gut erhalten sein. Zur Begrüßung gibt es ein Glas Sekt oder Selter. 

Unsere Tauschregeln
Am Tauschtag selbst können maximal fünf Kleidungsstücke gegen jeweils einen Tauschpunkt abgegeben werden. Dieser Tauschpunkt kann dann gegen ein neues Stück eingetauscht werden. Im Vorfeld des Kleidertausches besteht die Möglichkeit, an zwei Terminen ebenfalls bis zu fünf Kleidungsstücke gegen Tauschpunkte zu wechseln:

Freitag, 22. November 2019, 10 bis 17 Uhr
im Museum Tuch + Technik, Kleinflecken 1, Foyer der Stadthalle, Theatergarderobe

Samstag, 23. November 2019, 10 bis 14 Uhr
im Weltladen Neumünster, Holstenstraße 4

An diesen beiden Terminen nehmen wir Ihre Kleidungsstücke entgegen und geben die Tauschpunkte für den 29. November 2019 aus.

Die Abgabe von Tauschpunkten gegen ein "neues" Kleidungsstück ist ausschließlich am Abend der Kleidertauschbörse möglich. Kleidungsstücke, die bei der Veranstaltung keinen Abnehmer gefunden haben, werden nicht zurückgegeben, sondern dem Sozialkaufhaus der Diakonie Altholstein zur Verfügung gestellt.

Termin
Freitag, 29. November 2019, 18 bis 20 Uhr
Eintritt frei

Nach oben

 

 

 

Museum zum Kaffee
Ausstellung Aufbruch im Osten: Fotografien von Harald Schmitt
Ein Mann mit Kinderwagen vor Volkspolizisten auf der Karl-Marx-Allee in Ost-Berlin im Jahr 1978 – dies ist eine von vielen spannenden Szenen, die der Fotograf Harald Schmitt mit seiner Kamera eingefangen hat. Schmitt war als Fotograf für das Magazin „stern“ in der Umbruchszeit in der DDR und Osteuropa unterwegs. In diesem Jahr jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Aus diesem Anlass zeig das Museum Tuch + Technik die Ausstellung „Aufbruch im Osten. Fotografien von Harald Schmitt“ – eine Ausstellung der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Mit der Veranstaltung „Museum zum Kaffee“ lädt das Museum zum Gedankenaustausch über die Ausstellung und die Wendezeit ein. Der Fotograf ist anwesend und teilt seine Erinnerungen an diese Zeit.. Gemeinsam mit Götz Schnackenberg, freier wissenschaftlicher Referent für politische Bildung, können die Teilnehmer nach einem Ausstellungsrundgang bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen und Gedanken über die Wende auszutauschen. Gerne können eigene Erinnerungsstücke mitgebracht werden.

Termin
Freitag, 13. Dezember 2019, 15 bis 17 Uhr
Kosten: 10 € inkl. Kaffee und Kuchen
Anmeldung bis 6. Dezember 2019:  Museum Tuch + Technik (04321) 559 58 0

Nach oben