Tuch und Technik, unter dieser Überschrift hat das Textilmuseum am 13. Oktober 2007 seinen Neubau im Stadtzentrum von Neumünster eröffnet. Auf fast 2000 Quadratmetern können die Besucher durch fast 2000 Jahre Geschichte wandern, spannende Ausstellungsstücke entdecken und einige davon selbst ausprobieren.

Tuch, Technik und Neumünster sind die Themen des Museums. Es erzählt Geschichten von Menschen, die in Neumünster gelebt und gearbeitet haben.

Die Webstühle des Museums sind in Betrieb. Eine Handwebmeisterin zeigt immer freitags (nicht in den schleswig-holsteinischen Schulferien), wie ein Webstuhl funktioniert und stellt Gewebe für den Museumsladen her. Maschinenmeister führen an regelmäßigen Terminen die industriellen Textilmaschinen vor. An Medienstationen sind historische Lehrfilme zu sehen und Interviews mit Neumünsteraner Textilarbeitern und -fabrikanten zu hören. An Webstühlen und mit Laborexperimenten können sich die Besucher selbst als Weberei-Experten versuchen.

Neben der Dauerausstellung gibt es Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen, die in Zusammenarbeit mit Museen und Künstlern entstehen. In Kooperation mit den Bildungseinrichtungen der Stadt werden Kurse und Unterrichtsreihen zu Geschichte und Gegenwart von Tuch und Technik in Neumünster angeboten.