Sehen, hören, fühlen, selbst experimentieren und dabei eigene Fragen entwickeln, dies bietet das Museum Tuch + Technik. Viele interaktive Stationen regen zum Mitmachen und Ausprobieren an. Die direkte Verbindung mit authentischen Objekten ermöglicht handlungsorientiertes und exemplarisches Lernen.

Historische Maschinen, vorgeführt von Fachkräften, vermitteln anschaulich die Entwicklung der Textilherstellung von den Anfängen bis in die Gegenwart. Die enge Verzahnung von Technik- und Sozialgeschichte ist ideal für fächerverbindendes Lernen. Zielgruppenorientiertes Arbeiten in Anbindung an den Lehrplan ist für uns selbstverständlich.

Führungen und handlungsorientierte Programme hat das Museum Tuch + Technik speziell für Schulklassen und Kindergartengruppen entwickelt. Auch zu unseren Sonderausstellungen bieten wir Führungen und Aktivprogramme an.

Gruppen aus Neumünster und den Kreisen Segeberg und Pinneberg werden beim Besuch des Museums Tuch + Technik von der Stiftung der Sparkasse Südholstein gefördert. Die Bewilligungsgrundsätze der Stiftung finden sie hier.

Bitte beachten Sie: In 2017 ist eine Förderung über die Stiftung der Sparkasse Südholstein nicht mehr möglich, da das Kontingent ausgeschöpft ist. 

 

Das Museum Tuch + Technik regt zum Austausch mit Jugendlichen aus anderen europäischen Ländern an, zum Beispiel beim jährlich stattfindenden Fotowettbewerb Junge Fotografen in europäischen Museen, der vom Stadtmuseum in Koszalin, Neumünsters polnischer Partnerstadt, ausgerichtet wird. Hier finden Sie die Ausschreibung und das Teilnahmeformular Foto, bzw. das Teilnahmeformular Fotocast.


Sie haben Fragen? Wir helfen gerne weiter!


Kontakt
Anja Pöpplau
Telefon 04321 – 559 58-11