InfoTruck am Museum Tuch + Technik
Der InfoTruck, das mobile Berufsberatungszentrum der Arbeitgeberverbände NORDMETALL und AGV NORD, macht am Museum Tuch + Technik Station. Der 20-Meter-Sattelschlepper und sein auf zwei Ebenen ausfahrbarer Auflieger bieten modernste Berufsorientierung mit Multimedia-Präsentationen, Hightech-Experimenten und persönlicher Information durch die Berater an Bord. Auf zwei Etagen mit insgesamt 80 Quadratmetern Fläche bietet er Platz für eine ganze Schulklasse. Der InfoTruck soll Interesse wecken für die Berufe der Metall- und Elektroindustrie.

Termin
Dienstag bis Donnerstag, 25. bis 27. Juni 2019
An den drei Tagen stehen in der Zeit von 9 bis 14.30 Uhr jeweils drei 90-minütige Zeitfenster für insgesamt 9 Klassen zur Verfügung.

Freitag, 28. Juni 2019
9 bis 11.45 Uhr: geöffnet für die Öffentlichkeit ohne Anmeldung

Das Angebot ist kostenlos. 
Anmeldung erforderlich: Museum Tuch + Technik, 04321 - 559 58 


Weitere Informationen unter: www.meberufe.info
 

Flyer InfoTruck

Nach oben

 

 

 

Für alle Altersstufen und Schulformen hat das Museum Tuch + Technik Aktivprogramme entwickelt. Diese ermöglichen einen spielerisch–kreativen Umgang mit den unterschiedlichen Ausstellungsthemen. 


 
Ach wie gut, dass niemand weiß…
(Kindergarten und 1. – 2. Klasse; 1 Stunde, max. 12 Kinder)
Das Märchen Rumpelstilzchen führt in die Welt des Spinnens ein. Wie sieht ein Spinnrad aus? Wie funktioniert es? Braucht man eigentlich ein Spinnrad, um einen Faden zu machen? Gemeinsam mit den Kindern gehen wir diesen Fragen auf den Grund. Die Kinder probieren, mit Wolle und ohne Werkzeug einen Faden zu spinnen.

Kosten: 35 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Erzieher/Lehrer frei

Ablauf

 
Des Kaisers neue Kleider
(Kindergarten und 1. - 2. Klasse; ca. 1 bis 1,5 Stunden, max. 12 Kinder)
Das Märchen führt in die Welt des Webens ein. Wie sieht ein Webstuhl aus? Wie funktioniert er? Brauche ich einen so großen Webstuhl, um zu weben? Gemeinsam mit den Kindern gehen wir diesen Fragen auf den Grund. Mit Web- und Papierkarten versuchen sich die Kinder selbst als Weber.

Kosten: 35 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Erzieher/Lehrer frei

Ablauf

 
Mit Ella durch das Museum Tuch + Technik
Gezeichneter Kinderführer durch das Museum
(Kindergarten und 1. - 2. Klasse, ca. 1 Stunde, max. 12 Kinder)
Die Motte Ella lebt im Museum und kennt sich dort bestens aus. Das zwölfseitige Bilderbuch wird an verschiedenen Orten in der Ausstellung vorgelesen. Ella fliegt kreuz und quer durch das Museum und zeigt, wie aus Wolle ein Stück Stoff wird. Sie fordert die Kinder immer wieder auf; auch selbst etwas auszuprobieren.

Kosten: 35 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Erzieher/Lehrer frei

Ablauf
Beispielbogen
Malbogen


Auf den Spuren der Tuchmacher
(3. – 4. Klasse; 1,5 Stunden)
Den Handwebstuhl selbst bedienen und den Profis bei der Arbeit zusehen,
dabei wird die Tuchmachervergangenheit lebendig.

Kosten: 45 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei

Ablauf

 
Zeitdetektive - Komm ich zeig' Dir was aus dem Leben der Tuchmacher
(3. - 6. Klasse; 1,5 Stunden)
Spindel, Dreschflegel, Leisten - Was ist denn das? Die Kinder finden es heraus
und erzählen es weiter.

Kosten: 45 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei

Ablauf und Beispielbogen

 
Von der Wolle zur Decke
(3. – 6. Klasse; 3 Stunden)
Die Kinder erleben den Weg von der Wolle zur Decke und probieren vieles selbst aus.

Kosten: 85 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei


Ablauf

 
Sonderkommission Faser
(ab 6. Klasse, maximal 15 Personen; 3 Stunden)
Einbruch im Museum. Mit Mikroskop und Pinzette auf Täterjagd. Nach der Grund-ausbildung in Sachen Fasern wird der Täter anhand von einschlägigen Spuren überführt.

Kosten: 85 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei


Ablauf und Beispielbogen

 
Mit der Spinning Jenny fing es an – die Industrielle Revolution
(ab 7. Klasse; 3 Stunden)
Findige Tüftler, streikende Arbeiter, Fuhrleute contra Eisenbahnbauer - die Schüler
schlüpfen in verschiedene Rollen und nehmen teil an der Industriellen Revolution.

Kosten: 85 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei


Ablauf und Beispielbogen

 
Die Tuchmacherstadt Neumünster - vom Zuchthausbetrieb zur Manufaktur
(ab 7. Klasse, 3 Stunden)
Im 18. Jahrhundert, der Zeit des Absolutismus und der Ständegesellschaft, verändern sich die Arbeitsbedigungen durch das Aufkommen der Manufaktur. Die Entstehung des Manufakturgewerbes hat direkte Auswirkungen auf die zünftig und bäuerlich geprägte Gesellschaft.
1758 - Die Regierungskommission kommt nach Neumünster, weil es starke Konflikte zwischen den Tuchmachern, der Zuchthausleitung und den bäuerlichen Heimarbeiterinnen und Lohnspinnern gibt. Als Tuchmacher, Zuchthausleitung und Lohnspinner bzw. Heimarbeiter stellen die Schülerinnen und Schüler in einem Rollenspiel ihre Forderungen an die Regierungskommission.

Kosten: 85 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei


Ablauf und Beispielbogen

 

FutureLab - Produkte und Dienstleistungen der Zukunft
(ab 9. Klasse, 2 Stunden)
Im "FutureLab" können die Schlülerinnen und Schüler Geschäftsideen entwickeln, die die Welt verbessern - nachdem sie sich über Aspekte informiert haben, die für eine nachhaltige Produktentwicklung wichtig sind: Materialien, Arbeitsbedingungen oder Transportwege. Zu diesen Firmenprofilen können Start-Ups gegründet werden: IT-Innovationen, Mode, Einrichtungs-Design, Werbung, Tourismus, Kommunikation und Architektur.

Das Aktivprogramm "FutureLab" ist im Rahmenprogramm für die Sonderausstellung "KonsumKompass" entstanden, die das Museum Tuch + Technik von Februar bis Juni 2017 gezeigt hat. Ein Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und des Umweltbundesamtes (UBA).

Kosten: 70 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei


Ausstellung KonsumKompass
Ablauf, Beispielbogen Mode, Beispielbogen Architektur


    

 

  

Aufstieg und Niedergang der Textilindustrie Neumünster
(ab 11. Klasse; 2 Stunden)
Vier Expertengruppen sammeln Informationen zur Entwicklung der Industriestadt Neumünster und diskutieren bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung ihre Ergebnisse.

Kosten: 70 €, plus Museumseintritt: 2 € pro Kind, Lehrer frei


Ablauf und Beispielbogen


 
Hier finden Sie Informationen für Besucher und einen Anmeldebogen.

Kontakt
Anja Pöpplau
Telefon 04321 – 559 58-11

Nach oben

 

 

 

Rallye: Entdeckt das Museum Tuch + Technik auf eigene Faust!
(Schüler 3.-6. Klasse, ca. 1 Stunde)
Wie sah ein Webstuhl in der Steinzeit aus? Wie funktioniert ein Göpel? Wozu wurde ein Mischwolf benutzt? Mit einem Rallyebogen, der Antworten auch auf diese Fragen gibt, entdecken Schülerinnen und Schüler selbstständig das Museum. Das Angebot beinhaltet keine Führung.

Auf Wunsch bereiten wir den Rallyebogen mit Klemmbrettern und Stiften als Leihgabe für Sie vor (Materialkosten 5 € pro Schulklasse).
Hier können Sie den Bogen auch selbst kostenlos downloaden und ausdrucken.
Die Lösungen finden Sie hier.

Schulklassen zahlen den regulären Museumseintritt: 2 € p.P., Lehrer frei

 

Kontakt
Anja Pöpplau
Telefon 04321 – 559 58-11

Nach oben

 

 

 

Projektwoche

Stoffbanner - Ich habe was zu sagen!
Stoffbanner für den öffentlichen Raum gestalten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen. Das Thema wird vorab oder gemeinsamen mit den Teilnehmern festgelegt - der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt: meine Stadt, Vielfalt statt Einfalt, Freundschaft und viele Ideen mehr können umgesetzt werden.

Zunächst überlegen die Teilnehmer, was sie visualisieren möchten. Die ersten Entwürfe entstehen in Schrift und Bild. Zeichenübungen für das Arbeiten im Großformat schließen sich an. Nach der Auswahl des endgültigen Entwurfs geht es an die Umsetzung auf dem Stoffbanner. Zum Abschluss werden die Banner im öffentlichen Raum aufgehängt.

Termine
nach Vereinbarung mit dem Museum Tuch + Technik
Alter: ab 3. Klasse bis Oberstufe
zeitlicher Rahmen: 3 bis 5 Tage, 3 Stunden vormittags
Ort: Museum Tuch + Technik oder Schule
Kosten: 805 Euro (5 Tage), 655 Euro (3 Tage), Materialkosten pro Schüler inklusive - für Neumünsteraner Schulen ist ggf. eine Förderung über die Stadt Neumünster möglich (Informationen auf www.kulturteil-nms.de)

Kontakt
Anja Pöpplau, 04321 - 559 58 11