Lehrerfortbildungen zu den Angeboten des Museums Tuch + Technik bietet das Museum regelmäßig in Kooperation mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) an.

 

Mathematik zum Anfassen - Spannende Experimente zum Ausprobieren
Hier sind Ausprobieren, Experimentieren und Anfassen ausdrücklich erwünscht: Die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“, eine Wanderausstellung des Mathematikums Gießen, zeigt 30 spannende, interaktive Exponate, die einen neuen, spielerischen Zugang zur Mathematik eröffnen. Besucher können gar nicht anders, als sich fragen: Ist das wirklich so? Wie kann das sein? Wie kann ich mir das erklären? Aus Vorstellungen bilden sich Einsichten, es macht „klick“, weil man plötzlich erkennt, wie alles zusammenhängt.

Die Experimente spiegeln eine große Themenvielfalt der Mathematik wider: Geometrie, Algebra, Stochastik – kein Bereich ist ausgeschlossen. Einige Exponate, zum Beispiel zur Berechnung der Kreiszahl Pi oder der Satz des Pythagoras, knüpfen an den Schulunterricht an, andere gehen darüber hinaus, wie die Seifenhäute (Minimalflächen). In der Wanderausstellung sind die beliebtesten Experimente des Mathematikums Gießen zusammengestellt.

Alle Experimente gewähren einen außerordentlich niedrigschwelligen Zugang, beim Ausprobieren müssen jedoch einige Stolpersteine überwunden werden.

Das Lernmodell des Mathematikums basiert auf einem radikal konstruktiven Ansatz. Tatsächlich ist jeder Besucher ein Forscher, der bei jedem Experiment ein Problem lösen kann. Dabei werden die Lösungen nicht verraten, sondern die Besucher haben – alleine oder in einer kleinen Gruppe – selbst Erfolgserlebnisse.

Das Museum Tuch + Technik bietet als außerschulischer Lernort zahlreiche Aktivprogramme für Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen. Die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ ist ein neues Angebot für Schüler, ihr Wissen außerhalb des Klassenraums interaktiv und spielerisch zu erweitern.

Jochen Carow führt in die Ausstellung ein und stellt ausgewählte Experimente vor und knüpft die Verbindung zwischen Ausstellung und Unterricht.

Termine
Montag, 25. März 2019, 15 bis 17 Uhr
Dienstag, 26. März 2019, 15 bis 17 Uhr
Mittwoch, 27. März 2019, 15 bis 17 Uhr
Donnerstag, 28. März 2019, 15 bis 17 Uhr

Montag, 1. April 2019, 15 bis 17 Uhr
Dienstag, 2. April 2019, 15 bis 17 Uhr
Mittwoch, 3. April 2019, 15 bis 17 Uhr

Diese Veranstaltung wird als Abrufveranstaltung über das IQSH angeboten (MAT0670).

 

 

 

Lernen am Objekt - Begreifbare Geschichte im Museum Tuch + Technik
Sehen, hören, fühlen, selbst experimentieren und dabei eigene Fragen entwickeln: Dies alles bietet das Museum Tuch + Technik. Das 2007 neu eröffnete Museum regt mit über 20 interaktiven Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren an. Historische Maschinen, vorgeführt von Fachkräften, vermitteln anschaulich die Entwicklung der Textilherstellung von den Anfängen bis in die Gegenwart. Parallel zur Entwicklung der Tuchproduktion zeigt das Museum, wie sich das Leben in Neumünster verändert hat. Die enge Verzahnung von Technik- und Sozialgeschichte ist ideal für handlungsorientiertes und fächerverbindendes Lernen.

In einem praxisorientierten Rundgang durch das Museum Tuch + Technik erleben Sie Antworten auf Fragen, die Geschichte lebendig machen und die in keinem Geschichtsbuch zu finden sind: Wieviel Kraft braucht man, um einen Handwebstuhl zu bedienen? Wie laut ist eigentlich ein Maschinenwebstuhl? Was hat eine PET-Flasche mit meinem T-Shirt zu tun?
Museumspädagogin Karin Ruhmöller wird Ihnen auch die Aktivprogramme des Museums vorstellen. Das eigenständige Forschen und Erleben steht in den speziell für verschiedene Schulformen und Klassen konzipierten Programmen im Vordergrund.

Termin

Abrufveranstaltungen sind nur von Schulen buchbar.